Aktuell: Gottesdienste zu Ostern sollen stattfinden können – nicht nur online

Unsere Bundesleitung (BFP-Vorstand) schreibt: 

„Gottesdienste zu Ostern sollen stattfinden können – nicht nur online.“ Das ist die einmütige Haltung des BFP-Vorstands, die er in seiner heutigen Sitzung formuliert hat. „Wo immer es möglich ist, sollen diese ein Zeichen der Hoffnung für unser Land geben. Das ist natürlich nur möglich, wenn die allseits bekannten Hygiene-Auflagen konsequent umgesetzt werden,“ erläutert Präses Johannes Justus die Haltung des Vorstands. Der Vorstand sieht keine Veranlassung, an den bewährten und in der Praxis seit Monaten erprobten und durchdachten Hygiene-Konzepten wegen des Osterfestes zu zweifeln. Kein Ostergottesdienst kann und wird in unseren Gemeinden mit weniger strenger Einhaltung stattfinden als an den üblichen Sonntagen.

Der Vorstand ermutigt daher die Gemeinden des BFP, unter Berücksichtigung der geltenden Schutzkonzepte, auch das wichtigste Fest der Christenheit in unseren Kirchen zu feiern und die Osterbotschaft zu verkündigen. Mit Ostern verbindet sich die zentrale christliche Botschaft schlechthin, die mehr erfordert als das Hören einer Online-Predigt. Im Zusammenkommen der Gläubigen, im gemeinsamen Gebet liegt eine enorme Bedeutung. Überall da, wo das machbar ist, sollte das auch möglich sein. Natürlich ist es den Gemeinden freigestellt, mit Hinblick auf lokale Erfordernisse anders zu entscheiden und auf Präsenzangebote zu verzichten. 

„Die Politiker brauchen in dieser Zeit besonders unser Gebet“, ermutigt der Präses mit Blick auf den massiven Druck, der auf den Verantwortlichen liegt. Umso mehr wertschätzen wir die Haltung von Frau Bundeskanzlerin Merkel, die die Größe hat, Kritik aus der Gesellschaft ernst zu nehmen und einige der Beschlüsse von Montag zu korrigieren.

Johannes Justus
(im Auftrag des Vorstandes des BFP)

 

Jesus ist das Beste, was uns "passieren" konnte

 ... faszinierend in seiner Geburt: ... weil er jenseits aller Klischees hineingeboren wurde in unsere verwundete Welt - verletzlich und bedürftig wie jeder von uns!

 ... faszinierend im Leben: ... als Freund, als Lehrer, als Arzt, als lebendiger Wegweiser - voller Anteilnahme definierte er neu, was Liebe bedeutet und was sie in uns bewirkt!

 ... faszinierend in seiner Auferstehung: ... weil er ein für alle Mal unsere Schuldfrage gelöst und "unsere Rechnung bezahlt" hat

  

Wir haben einen Traum...

 wir wollen eine Gemeinde sein ...

  • die Menschen inspiriert, Glauben neu für sich zu entdecken

  • deren Gottesdienste und Veranstaltungen von einem „Mitmach-Charakter“ geprägt sind, in denen auch „Laien“ durch ihre alltagsnahen, beeindruckenden Berichte anderen Mut machen... 

  • die Appetit auf Veränderung macht - zu entdecken, was in dir steckt... und zu werden, der du werden kannst

  • die auch für Menschen attraktiv ist, die mit Glauben noch nicht wirklich etwas anfangen können... die für verschiedene Generationen relevant und begeisternd ist, in der die junge Generation wertgeschätzt, ermutigt und gefördert wird.

  • Glauben als etwas Spannendes und Reales betrachtet

  • In der Menschen verschiedener Hintergründe und Nationalitäten eine familiäre Atmosphäre der Liebe, Annahme und Unterstützung erleben können

  • die sich in die Gesellschaft investiert 

  • die eine Atempause verschafft und einen aufatmen lässt